SPEDIZIONE GRATUITA - NESSUN ORDINE MINIMO - PAGAMENTI SICURI - AMPIA SELEZIONE - PICCOLI PREZZI Hai bisogno di aiuto?

Die Entblößung der Wörter - aš-Šidyāqs literarische Listen als Kultur- und Gesellschaftskritik im 19. Jahrhundert

di Christian Junge
Stato: Nuovo
114,20 €
IVA inclusa - Spedizione GRATUITA
Christian Junge Die Entblößung der Wörter - aš-Šidyāqs literarische Listen als Kultur- und Gesellschaftskritik im 19. Jahrhundert
Christian Junge - Die Entblößung der Wörter - aš-Šidyāqs literarische Listen als Kultur- und Gesellschaftskritik im 19. Jahrhundert

Ti piace questo prodotto? Condividilo con i tuoi amici!

114,20 € IVA inclusa
Solo 1 articolo rimasto Solo 1 articoli rimasti
Consegna: tra 2021-04-29 e 2021-05-03
Vendita & spedizione: Dodax EU

Descrizione

Aḥmad Fāris aš-Šidyāq (1805/1806–1887), einer der bedeutendsten arabischen Intellektuellen des 19. Jahrhunderts, veröffentlichte 1855 in Paris as-Sāq ʿalā as-sāq fī mā huwa al-Fāriyāq (Bein über Bein. Was es bedeutet, al-Fāriyāq zu sein), ein schillerndes Meisterwerk der modernen arabischen Literatur, das seine Leser mit zahlreichen literarisch-lexikographischen Wortlisten konfrontiert.
Die vorliegende literatur- und kulturwissenschaftlichen Studie untersucht erstmals ausführlich aš-Šidyāqs Listen. Sie entwickelt ein eigenes Analyseinstrumentarium, das die epistemisch-ästhetische „Entblößung der Wörter“ in aš-Šidyāqs Werk und in der arabischen Literatur und Lexikographie sichtbar und verständlich macht. Dazu zählt etwa die Poetik des enumerativen Prosareims oder der Synonymlisten, die innerhalb der vor- und frühmodernen arabischen Tradition einen großen Stellenwert einnehmen, von der literatur- und kulturwissenschaftlichen Forschung bislang aber kaum ernst genommen und diskursiv untersucht wurden.
Im Dialog mit Theorien u.a. von Assmann, Barthes und Cixous liest meine Arbeit aš-Šidyāqs literarische Wortlisten als fundamentale Kultur- und Gesellschaftskritik des 19. Jahrhunderts. Dabei spielen die zeitgenössischen Diskurse von Geschlecht, Lust und Sprache eine zentrale Rolle, die über die Aufzählungen archaischer arabischer Wörter in vielfacher Hinsicht verhandelt und ‚gegen den Strich‘ gebürstet werden. Im Kontext einer „Rückkehr zur Philologie“ (Edward Said) entdeckt diese Studie in aš-Šidyāqs Sprachdenken eine intellektuelle Radikalität und künstlerische Experimentfreude, die ein neues Licht auf die Nahḍa, die arabische Erneuerungsbewegung an der Schwelle zur Moderne, wirft.
Im Rahmen der Shidyaq-Forschung liefert diese Studie darüber hinaus einen substanziellen Einblick in seine mittlere Schaffensphase von 1848 und 1857 in London und Paris. Durch die Einbeziehung neu entdeckter Quellen verortet sie aš-Šidyāq in Netzwerken arabischer und europäischer Wissenschaftler und Literaten und arbeitet erstmals die historische arabische und europäische Rezeption von as-Sāq auf. Der umfangreiche Anhang stellt eine Auswahl arabischer, französischer, englischer und deutscher Paratexte aus dem 19. Jahrhundert zur Verfügung, die für das Verständnis von aš-Šidyāqs Leben und Werk wichtig sind.

Contributori

Scrittore:
Christian Junge

Ulteriori informazioni

Quarta di copertina:
Aḥmad Fāris aš-Šidyāq (1805/1806–1887), einer der bedeutendsten arabischen
Intellektuellen des 19. Jahrhunderts, veröffentlichte 1855 in Paris as-Sāq ʿalā as-sāq
fī mā huwa al-Fāriyāq (Bein über Bein. Was es bedeutet, al-Fāriyāq zu sein), ein schillerndes
Meisterwerk der modernen arabischen Literatur, das seine Leser mit zahlreichen literarisch-lexikographischen Wortlisten konfrontiert.
In der vorliegenden literatur- und kulturwissenschaftlichen Studie werden aš-Šidyāqs Listen zum ersten Mal ausführlich untersucht und als fundamentale Kultur- und Gesellschaftskritik gelesen, in der Geschlecht, Lust und Sprache eine zentrale Rolle spielen. Die Studie entwickelt dazu ein eigenes Analyseinstrumentarium, das die epistemisch-ästhetische „Entblößung der Wörter“ in aš-Šidyāqs Text und in der arabischen Literatur verständlich und ihre kulturelle und gesellschaftliche Relevanz sichtbar macht. Im Kontext einer „Rückkehr zur Philologie“ (Edward Said) entdeckt diese Studie in aš-Šidyāqs Sprachdenken eine intellektuelle Radikalität und künstlerische Experimentfreude, die ein neues Licht auf die Nahḍa, die arabische Erneuerungsbewegung an der Schwelle zur Moderne, wirft.

Tipo multimediale:
Buch
Editore:
Reichert, L
Biografia:
Christian Junge ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter für moderne arabische Literatur und Kultur am Centrum für Nah- und Mitteloststudien an der Philipps-Universität Marburg. Er studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften und Arabistik in Berlin, Paris und Kairo. Er war Fellow an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule an der Freien Universität Berlin, wo er über aš-Šidyāq promovierte. Er ist Mitglied der Arab German Young Academy (AGYA) and Ko-Direktor des Sommerschulprogramms „Arabische Philologien im Blickwechsel“ (arabic-philologies.de). Seine Forschungsschwerpunkte sind arabische Literatur und Philologie des 19. Jahrhunderts, Emotionen in der postmodernen ägyptischen Literatur und Wissenschaftsarabisch in der postkolonialen Theorie.

Lingua:
Deutsch
Numero di Pagine:
408
Sommario:
Welche Bedeutung haben Wortlisten für die arabische Literatur? In der literatur- und kulturwissenschaftlichen Monographie werden zum ersten Mal die literarischen Wortlisten von Aḥmad Fāris aš-Šidyāq (1805/1806–1887), einem der bedeutendsten arabischen Intellektuellen des 19. Jahrhunderts, umfassend untersucht und als fundamentale Kultur- und Gesellschaftskritik gedeutet. Im Kontext einer „Rückkehr zur Philologie“ (Edward Said) entdeckt diese Studie in aš-Šidyāqs Sprachdenken eine intellektuelle Radikalität und künstlerische Experimentfreude, die ein neues Licht auf die Nahḍa, die arabische Erneuerungsbewegung an der Schwelle zur Moderne, wirft.

Dati Principali

Tipologia prodotto:
Paperback book
Dimensioni del collo:
0.246 x 0.176 x 0.029 m;
GTIN:
09783954902583
DUIN:
A4KEB9RVM73
114,20 €
Utilizziamo i cookie sul nostro sito Web per rendere la tua visita più efficiente e più user-friendly. Per assicurarti di poter utilizzare tutte le funzioni presenti, fai clic su "accetta cookie". Per ulteriori informazioni, consulta la nostra Informativa sulla privacy.