Was soll zurück? - Die Restitution von Kulturgütern im Zeitalter der Nostalgie

di Sophie Schönberger
Stato: Nuovo
15,81 €
IVA inclusa - Spedizione GRATUITA
Sophie Schönberger Was soll zurück? - Die Restitution von Kulturgütern im Zeitalter der Nostalgie
Sophie Schönberger - Was soll zurück? - Die Restitution von Kulturgütern im Zeitalter der Nostalgie

Ti piace questo prodotto? Condividilo con i tuoi amici!

15,81 € IVA inclusa
Solo 1 articolo rimasto Solo 6 articoli rimasti Più di 10 pezzi disponibili
Consegna: tra martedì 12 luglio 2022 e giovedì 14 luglio 2022
Vendita & spedizione: Dodax

Descrizione

LÄSST SICH VERGANGENES UNRECHT WIEDERGUTMACHEN? RESTITUTION ZWISCHEN GESCHICHTE UND POLITIK
Die Restitution von Kulturgütern gehört zu den brisantesten und meistdiskutierten Themen der letzten Jahre. Lässt sich vergangenes Unrecht durch späte Rückgaben wiedergutmachen? Was muss, was soll, was kann zurückgegeben werden? Sophie Schönberger, Professorin für Öffentliches Recht, Kunst- und Kulturrecht, zeigt auf, welche Schwierigkeiten, aber auch Chancen die Auseinandersetzung mit einer Vergangenheit birgt, die aus der Gegenwart konstruiert wird.
In unserem Umgang mit einer historisch belasteten Vergangenheit scheint nicht nur der Geschichte als solcher, sondern auch ganz konkreten Objekten Unrecht anzuhaften. Wurden sie geraubt, den Opfern abgepresst oder von ihnen auf andere Weise verloren, so geht man heute, auch viele Jahrzehnte nach ihrem Verlust, zumeist davon aus, dass sie an ihre ursprünglichen Besitzer herauszugeben sind. Welche Parameter, Schwierigkeiten, aber auch Chancen diesen Prozess kennzeichnen, erläutert die Autorin anhand von drei Beispielen, die in Deutschland die aktuellen Debatten in unterschiedlicher Weise prägen: die Restitution von NS-Raubgut, der Umgang mit kolonialen Objekten und schließlich die Entschädigungsforderungen der Familie Hohenzollern.

  • Ein Beitrag zu den aktuellen Restitutionsdebatten

  • Sophia Schönberger ist juristische Expertin auf diesem Gebiet

Contributori

Scrittore:
Sophie Schönberger

Ulteriori informazioni

Illustrations Note:
mit 24 Abbildungen
Biografia:
Sophie Schönberger lehrt Öffentliches Recht, Kunst- und Kulturrecht an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und ist Ko-Direktorin des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung.
Recensione:
"liefert den theoretischen Überbau zur allgegenwärtigen Kontroverse um die Rückgabe von Raubkunst (...) bestechende Analyse."
Süddeutsche Zeitung, Jörg Häntzschel

"Das handliche Buch liest sich spannend, weil hier erstmals der Versuch unternommen wird, die Praxis von Rückgaben in ihren Sinnzusammenhängen zu verstehen. Schönberger klopft die Ideen dahinter ab und zeigt, wo Schwächen, Grenzen und Möglichkeiten liegen."
Handelsblatt, Christiane Fricke

"entspricht ... dem Anspruch, den die neue Verlagsreihe verfolgt, nämlich mutig neue Aspekte in eine öffentliche Debatte einzubringen und sich darin zu positionieren"
Soziopolis.de, Antoinette Maget Dominice

"über die Mammutaufgabe, mit der Restitution von Kulturgütern in einer chaotischen Vergangenheit für Ordnung sorgen zu wollen."
SWR2

"Analysiert die Restitution von Kulturgütern und hat einen überraschenden Befund."
Falter, Matthias Dusini

"bringt Klarheit in die Debatte um die Rückgabe von geklauten Kulturgütern"
Abendzeitung, Christa Sigg

"Der große Verdienst von Sophie Schönbergers Buch besteht darin, dass es die Schwierigkeiten trotz aller Komplexität des Themas klar benennt."
Bayern 2, Astrid Mayerle

"Hat sich mit drei aktuellen Problemkomplexen zum Stichwort ,Restitution' befasst (...) Dass es nicht nur um Juristerei geht, sondern um unser Verhältnis zur Geschichte, zeigt Schönberger." Sächsische Zeitung

"Setzt sich (...) mit den aktuellen Debatten um Rückgabe von Kulturgütern auseinander."
KNA, Joachim Heinz
Lingua:
Tedesco
Indice:
I. Von Bildern, Bibeln, Burgen: Dinge, die zurück sollen

NS-Raubkunst und das Ende des Kalten Kriegs

Postcolonial turn: Kulturgüter aus kolonialem Kontext

Zwischen Monarchie und Republik: Die Kulturgüter der Hohenzollern



II. Von Vergangenheit und Gegenwart, oder: Drei Arten der Nostalgie

Individuelles Trauern: Die reflektive Nostalgie

Zurück in die Vergangenheit, die es nie gab: Die restaurative Nostalgie

Gegenwart gestalten, Vergangenheit heilen: Die reparative Nostalgie

Deutungsmuster der Vergangenheit



III. Unrecht

Zeit zurückdrehen: Die Idee der Naturalrestitution

Historisches Unrecht als staatliches Unrecht

Neue Unwerturteile – neues Recht?

Dekolonisierung und koloniales Unrecht

Aufarbeitung von außen: Die nationalsozialistische Vergangenheit nach dem Zweiten Weltkrieg

Politischer Umbruch mit unklarer Wertung: Das Erbe der Monarchie

Gesellschaftliche Dezision



IV. Vergangenheit

Erinnern und Vergessen

Identität

Imaginieren und Heilen



V. Objekte

Verkörperung und Repräsentation

Subjektivierung und Projektion

Besitzen und Loswerden



VI. Geschichtsfabriken

Das Museum als Nostalgie- und Geschichtsfabrik

Beglaubigung von Geschichte

Das Museum hinterfragt sich selbst

Jenseits des Museums – wer deutet die Vergangenheit?



VII. Gerechtigkeit?

Ressourcen

Dialog

Symbolik

Gerechtigkeit und Selbstgerechtigkeit



VIII. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft





Anmerkungen

Literaturverzeichnis

Bildnachweis

Personenregister

Edizione:
1
Numero di Pagine:
158
Tipo multimediale:
Copertina morbida
Editore:
C.H.Beck

Dati Principali

Tipologia prodotto:
Brossura
Dimensioni del collo:
0.205 x 0.125 x 0.012 m; 0.21 kg
GTIN:
09783406776878
DUIN:
NBMJO5LMUT8
15,81 €
Utilizziamo i cookie sul nostro sito Web per rendere la tua visita più efficiente e più user-friendly. Per assicurarti di poter utilizzare tutte le funzioni presenti, fai clic su "accetta cookie". Per ulteriori informazioni, consulta la nostra Informativa sulla privacy.