Programm(e)

di Diaphanes
Stato: Nuovo
67,61 €
IVA inclusa - Spedizione GRATUITA
Diaphanes Programm(e)
Diaphanes - Programm(e)

Ti piace questo prodotto? Condividilo con i tuoi amici!

67,61 € IVA inclusa
Solo 1 articolo rimasto Solo 1 articoli rimasti Più di 10 pezzi disponibili
Consegna: tra venerdì 8 luglio 2022 e martedì 12 luglio 2022
Vendita & spedizione: Dodax

Descrizione

»Programm« ist ein medienwissenschaftlicher Grundterminus, der kaum je systematisch bearbeitet worden ist. Der Theaterwelt des 19. Jahrhunderts entnommen, wanderte der Begriff in die zeitbasierten Massenmedien des frühen 20. Jahrhunderts ein, um ab seiner Mitte vor allem die Regelstruktur von Codes in digitalen Medien zu beschreiben. Ebenso findet man ihn im Bereich des Politischen wie in den Manifesten und Proklamationen der Avantgarden oder in der Formulierung wissenschaftlicher Leitideen. Gerade wegen der Vielfältigkeit des Gebrauchs ist eine ›Theorie des Programms‹ ein ausgesprochenes Desiderat. Hervorgegangen aus dem ersten »medienwissenschaftliche Symposion«, bearbeitet der Band dieses Stiefkind der Medienwissenschaften. Die Beiträge widmen sich den verschiedenen Facetten der ›Pro-grammata‹ zwischen eigentlichem Programmbegriff, Formen der Programmierung, den Grenzen der Programmierbarkeit und der Programmatik einer Wissenschaft, die sich der Theorie des Medialen selbst verschrieben hat.

Ulteriori informazioni

Biografia:
Roberto Nigro ist Philosoph, Programmdirektor am Collège International de Philosophie, Paris und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theorie der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Er studierte Philosophie, Literatur und Politische Theorie in Bari, Frankfurt am Main und Paris. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politische Philosophie, Kritische Theorie, Strukturalismus/Post-Strukturalismus, Kulturwissenschaften und Wissenschaftsgeschichte.
Lingua:
Tedesco
Indice:
















































































































































9 - 11 Symposien als DFG-Programm (Claudia Althaus)
13 - 16 Medienwissenschaftliche Symposien (Joachim Paech)
17 - 19 1. Einführung: Sektion: »Programme« (Joachim Paech)
21 - 42 Das Programm als kulturelle Präsentationsform der Mediengesellschaft (Knut Hickethier)
43 - 64 Globale Medienangebote und lokale Programme – Der Fall des chinesischen Buchdrucks (Stefan Kramer)
65 - 92 Programm als mediale Form (Rainer Leschke)
93 - 119 [Un]Framing Mediality and the Political: Gender als Programm? (Susanne Lummerding)
121 - 123 2. Einführung: Sektion: »Was ist Programmieren?« (Hartmut Winkler)
125 - 157 Dienstleistungsagenturen (Markus Krajewski)
159 - 174 Schrift, Diagramm, Programm – Kulturtechniken der Inskription (Sybille Krämer)
175 - 206 „How to Make a Programme Run“ (Carsten Ochs)
207 - 242 Portabilität als Programm (Matthias Thiele)
243 - 246 3. Einführung: Sektion: »Was ist programmierbar?« (Lorenz Engell, Dieter Mersch)
247 - 267 „Ich mache aus.“ (Reinhold Görling)
269 - 297 Alles nur Programm? (Christine Hanke)
299 - 323 Programmierte Gesellschaft? (Mirko Tobias Schäfer)
325 - 341 „Ich mache an“ – Programmierbarkeit als Nichtprogrammierung (Stephan Trinkaus)
343 - 350 4. Einführung: Sektion: »Programmatik - Comments on the Research Program of Media Studies« (John Durham Peters)
351 - 378 Comparative (Media) Studies: Programmatische Un/Orte (Ulrike Bergermann)
379 - 400 Programmierte Gewalt (Bernhard J. Dotzler)
401 - 426 Was zu tun ist – Das Programm der Computerspielforschung (Stephan Günzel)
427 - 459 Historisches, technisches und mediales Apriori (Anna Tuschling)
461 - 486 »Pro-Grammata« (Dieter Mersch)
487 - 491 Autorenverzeichnis
Numero di Pagine:
492
Editore:
Mersch, Dieter;Mersch;Dieter Mersch hat eine Professur für Ästhetik an der Zürcher Hochschule der Künste und ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik. Studium der Mathematik und Philosophie in Köln, Bochum und Darmstadt. Mitherausgeber des Internationalen Jahrbuchs für Medienphilosophie. Arbeitsschwerpunkte: Philosophische Ästhetik, Kunsttheorie, Medienphilosophie, Bildtheorie, Musikphilosophie und kontinentale Philosophie des 20. und 21. Jahrhunderts.
Paech, Joachim;Paech;Joachim Paech ist ein deutscher Film- und Medienwissenschaftler. Bis 2007 lehrte er an der Universität Konstanz. Arbeitsschwerpunkte: Theorie und Geschichte des Films, Intermedialität des Films, der Literatur und der traditionellen Künste.
Tipo multimediale:
Copertina morbida
Editore:
Diaphanes

Dati Principali

Tipologia prodotto:
Brossura
Dimensioni del collo:
0.24 x 0.17 x 0.042 m; 0.932 kg
GTIN:
09783037347492
DUIN:
3CEI7MFTBHE
67,61 €
Utilizziamo i cookie sul nostro sito Web per rendere la tua visita più efficiente e più user-friendly. Per assicurarti di poter utilizzare tutte le funzioni presenti, fai clic su "accetta cookie". Per ulteriori informazioni, consulta la nostra Informativa sulla privacy.