Von Cinggis Khan zur Sowjetrepublik - Eine kurze Geschichte der Mongolei unter besonderer Berücksichtigung der neuesten Zeit

di Iwan Jakowlewitsch Korostovetz
Purtroppo abbiamo esaurito le scorte per questo prodotto.
Ma non ti preoccupare, stiamo già provvedendo al rifornimento del prodotto!
IVA inclusa - Spedizione GRATUITA
Iwan Jakowlewitsch Korostovetz Von Cinggis Khan zur Sowjetrepublik - Eine kurze Geschichte der Mongolei unter besonderer Berücksichtigung der neuesten Zeit
Iwan Jakowlewitsch Korostovetz - Von Cinggis Khan zur Sowjetrepublik - Eine kurze Geschichte der Mongolei unter besonderer Berücksichtigung der neuesten Zeit

Ti piace questo prodotto? Condividilo con i tuoi amici!

Descrizione

KOROSTOVETZ:VON CINGGIS KHANZ SOWJETREPUBLIK ND

Contributori

Scrittore:
Iwan Jakowlewitsch Korostovetz

Ulteriori informazioni

Illustrations Note:
38 b/w ill., 1 Übersichtskarte d. Mongolei
Indice:
Frontmatter -- Vorwort -- Geleitwort -- Inhaltsverzeichnis -- Errata -- Zur Aussprache der mongolischen Wörter -- Kapitel I. Die Mongolen. Ihre älteste Geschichte von Ginggis Khan bis Tamerlan und Hubilai Khan. Die Beziehungen der Mongolei zum Abendlande -- Kapitel II. Die Äußere Mongolei im 16. und 17. Jahrhundert -- Kapitel III. Die Mongolei unter der Herrschaft der Mandschudynastie -- Kapitel IV. Die reinkarnierten Heiligen von Urga -- Kapitel V. Die Ereignisse in Chinesisch-Turkestan und das Vordringen Rußlands in Mittelasien. Der Vertrag von Liwadia -- Kapitel VI. Die topographische und administrative Einteilung der Mongolei -- Kapitel VII. Die frühesten Beziehungen Rußlands zur Mongolei und zu China -- Kapitel VIII. Die Einnahme von Albasin und der Vertrag von Nertschinsk. Die Verträge von Kiachta, Kuldscha, Aigun, Tientsin und Peking -- Kapitel IX. Charakter und Sitten der Mongolen -- Kapitel X. Recht und Gesetzgebung der Mongolen -- Kapitel XI. Der Anteil Rußlands am mongolischen Handel -- Kapitel XII. Der Umsturz in Urga und die Unabhängigkeitserklärung der Äußeren Mongolei -- Kapitel XIII. Rußlands Politik in Peking während des Übergangsstadiums der Äußeren Mongolei -- Kapitel XIV. Die Instruktion des Ministerpräsidenten Kokowzew über Rußlands Aufgaben in der Mongolei. Die Ereignisse in Tibet -- Kapitel XV. Ankunft in Urga. Die Hauptstadt der Mongolei -- Kapitel XVI. Die mongolischen Fürsten. Die russischen Instrukteure -- Kapitel XVII. Der Lamaismus und seine Tempel. Besuch beim Hutuktu von Urga -- Kapitel XVIII. Die russisch-mongolischen Verhandlungen in Urga. Der Vertrag von Urga vom 3. November 1912 -- Kapitel XIX. Das Leben in Urga. Die Goldgewinnung in der Mongolei -- Kapitel XX. Die Frage des Uriyanghai-Gebietes -- Kapitel XXI. Die Klöster und Schulen von Urga. Der Lamaismus und sein Pantheon -- Kapitel XXII. Folgen des russisch-mongolischen Abkommens -- Kapitel XXIII. Staatswirtschaft und Haushalt der Mongolei -- Kapitel XXIV. Kämpfe der Mongolen gegen die Chinesen in der Westmongolei -- Kapitel XXV. Schriftwechsel zwischen Peking und Urga. Mongolisch Neujahr in Urga -- Kapitel XXVI. Russische Truppen in Uliyasutai und Urga. Der weitere Verlauf der russisch-chinesischen Verhandlungen in Peking. Prinz Kung und die monarchistische Restauration -- Kapitel XXVII. Russische Verteidigungsmaßnahmen gegen China. Einsetzung eines Stadtrats für die russische Handelsniederlassung in Urga -- Kapitel XXVIII. Buddhistische Feste in Urga. Zwiespalt der Fürsten und neue Instruktionen aus Petersburg -- Kapitel XXIX. Die mongolische Sprache und Literatur -- Kapitel XXX. Abkühlung der russisch-mongolischen Beziehungen. Der weitere Verlauf der Verhandlungen mit Peking -- Kapitel XXXI. Die Privataudienz beim Hutuktu -- Kapitel XXXII. Abreise von Urga und Audienz beim Zaren -- Kapitel XXXIII. Die rechtliche Begründung der Lage in der Mongolei -- Kapitel XXXIV. Das Dreimächteabkommen von Kiachta vom 25. Mai 1915 -- Kapitel XXXV. Die Folgen des Weltkrieges und der russischen Revolution auf die Stellung Rußlands in der Mongolei -- Kapitel XXXVI. Die Besetzung Urgas durch chinesische Truppen. Die Diktatur des Barons von Ungern-Sternberg und sein Sturz. Einrichtung einer Sowjetregierung in Urga -- Kapitel XXXVII. Die Kämpfe der-Weißgardisten und Bolschewisten in der westlichen Mongolei -- Kapitel XXXVIII. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Moskau und Peking -- Kapitel XXXIX. Sowjetpropaganda in China. Die russisch-chinesischen Verhandlungen und Zeichnung des Abkommens vom 31. Mai 1924 -- Kapitel XL. Die Äußere Mongolei unter der Vormundschaft Sowjetrußlands -- Kapitel XLI. Nachrichten aus Urga bis Ende September 1925. Absichten chinesischer Generäle auf die Innere Mongolei -- Anhang. Die Verfassungsurkunde der Mongolischen Volksrepublik
Tipo multimediale:
Copertina rigida
Editore:
De Gruyter
Lingua:
Tedesco
Prefazione di:
Franke, Otto;Franke
Edizione:
(Unveränd. Nachdr. d. Ausg. 1926). Reprint 2019
Numero di Pagine:
361

Dati Principali

Tipologia prodotto:
Libro rilegato
Dimensioni del collo:
0.244 x 0.17 x 0.024 m;
GTIN:
09783110024975
DUIN:
IH7LIHTA0V6
Utilizziamo i cookie sul nostro sito Web per rendere la tua visita più efficiente e più user-friendly. Per assicurarti di poter utilizzare tutte le funzioni presenti, fai clic su "accetta cookie". Per ulteriori informazioni, consulta la nostra Informativa sulla privacy.